Love is all around

 

Beim betrachten alter Videos der Troggs bei YouTube begreife ich, was ich mit fünfzehn oder sechzehn noch nicht verstand. Es war Sex, purer Sex, der intensivste, dem ich je zugesehen habe. Wenn die Band ihren Hit Wild thing aus den Lautsprechern rotzte, standen vor dem Sänger kreischende und zuckende Mädchen mit feuchten Höschen. Der Song erzählte von einem dieser Mädchen vor der Bühne, Wild thing, you make my heart ring. Ihre rote Hüfthose hing so tief, dass der Sänger ihre Haare sah. Nach dem Konzert trieben sie es im Auto.

 

Nur dumme Erwachsene konnten fragen, warum beim Rolling Stones-Konzert in Berlin 1965 zwanzigtausend Jugendliche die Waldbühne in Trümmer schlugen und der Polizei eine stundenlange Schlacht auf den Straßen lieferten. Es war doch klar: Sie wollten sich spüren, sie suchten Leben und Lebendigkeit. Die Mehrheit der Jugendlichen hatte die Nase voll von der Welt der Erwachsenen und wendete sich von ihr ab.

 

 

The Troggs: Love is all around